Wenn es mal wieder schneller gehen soll ...
1000 Zeichen links

Allgemein
Diese Fortbildungsreihe stellt ein Angebot an alle Jugendfeuerwehrwarte, ihre Stellvertreter und Betreuer dar, mit der sie Methoden und Werkzeuge aufgezeigt bekommen, um im Umgang mit den Kindern und Jugendlichen in den Jugendfeuerwehren sicher und professionell agieren zu können. Ausbildungsinhalt sind dabei die Themen „Motivation“, „Die Gruppe und ich“, sowie „Kommunikation und Führung“. Die Ausbildung wird von erfahrenen und geschulten Referenten in Zusammenarbeit mit der Fachbereichsleitung vorbereitet und ein Mal jährlich durchgeführt. Sie erfüllt alle Kriterien zur Verlängerung der Jugendleitercard (JuLeiCa).

Ablauf
Die Fortbildung beginnt in der Regel an einem Freitagabend, an dem ein Einstieg in das Thema vermittelt wird. Anschließend findet ein allgemeiner Erfahrungsaustausch in Bezug auf die (Jugend-) Feuerwehr zwischen den Jugendfeuerwehrwarten statt. Am zweiten Seminartag leitet ein erfahrener Referent die Teilnehmer durch das anstehende Thema. Dabei wird auf eine kurzweilige Gestaltung viel Wert gelegt: Kurze theoretische Inputs wechseln mit Gruppenarbeiten, Diskussionen und auf das Thema bezogene Spiele ab. Gegen 18.00 Uhr endet die Veranstaltung.

Themen

Motivation: Die Teilnehmer bekommen Methoden aufgezeigt, mit deren Hilfe sie Ausbildungsthemen motivierend vermitteln können. Die Motivation bezieht sich dabei auf sowohl auf die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, als auch auf die Jugendfeuerwehrwarte selbst. Weiterhin werden Methoden zur Integration von theoretischen Inhalten in praktische Übungen vermittelt und erarbeitet.
Die Gruppe und ich: Den Teilnehmer werden Methoden aufgezeigt, mit deren Hilfe sie die Prozesse in der Gruppe besser wahrnehmen und auf diese reagieren können. Im Vordergrund steht der positive Umgang miteinander in der Gruppe. Diese Anforderung zu erlernen und zu verbessern wird mit theoretischen und praktischen Übungen vermittelt.
Kommunikation und Führung: Die Teilnehmer bekommen Methoden und Handlungsmuster aufgezeigt, mit deren Hilfe sie ihre Führungsposition in der Jugendgruppe wahrnehmen. Auf Basis von Aufgaben, Rechten und Pflichten der Jugendfeuerwehrwarte als Führungsperson stehen die Kommunikation und der Umgang mit der Gruppe im Vordergrund der Fortbildung.
Spiele in der Jugendarbeit: Die Teilnehmer bekommen Grundlagen und Methoden aufgezeigt, mit deren Hilfe sie Spiele auswählen, vorbereiten und durchführen können. Es werden Tipps und Anregungen gegeben, wie Spiele erfolgreich als kleine Lückenfüller eingesetzt werden, aber auch wenn ein Dienstabend mal komplett gespielt werden soll, bietet das Seminar viele kreative Ideen, die einfach mal ausprobiert werden müssen. (Auch offen für interessierte Mitglieder der Jugendabteilung ab 16 Jahren!)

Schleswig Holsteiner Jugendfeuerwehren

Jugendfeuerwehr 112 Prozent Zukunft

Unsere Welt ist bunt

Landesfeuerwehrverband Schleswig Holstein


Wir sind die Stormarner Jugendfeuerwehren.

Stormarn ist ein Kreisgebiet und liegt im Süden Schleswig-Holsteins.
Jugendfeuerwehr - das bedeutet Spaß, Kameradschaft, soziales Engagement und Technik.

NACH OBEN Google+