Wenn es mal wieder schneller gehen soll ...
1000 Zeichen links

Der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr besteht aus zwei Teilen. Einer an die Feuerwehr Dienstvorschrift 3 angelehnten Löschübung, sowie einem 400-Meter Staffellauf. Jede Mannschaft besteht aus einer feuerwehrtechnischen Gruppe sowie einem Ersatzmann. Der Ersatzmann darf eingesetzt werden, wenn ein Mitglied der Gruppe erkrankt oder sich beim Wettbewerb verletzt oder anderweitig ausfällt.

Der A-Teil
Beim A-Teil sollen die JFM einen Löschangriff ohne Bereitstellung als Trockenübung durchführen. Die Wasserentnahmestelle wird alle 2 Jahre von Offenes Gewässer und Unterflurhydrant gewechselt. Je nach dem, welche Wasserentnahmestelle bei einem Wettbewerb benutzt werden soll, verändert sich das Zeitlimit, das die JFM einhalten müssen von sechs Minuten (Hydrant) auf acht Minuten (Gewässer). Sollte die Gruppe schneller sein, erzielt sie dadurch keinen Punktgewinn. Sollte sie jedoch langsamer sein, bekommt sie für jede Sekunde einen Punkt abgezogen. Die Gruppe hat von Anfang an 1000 Punkte, von denen dann die entsprechende Punktzahl abgezogen werden würde. Außerdem werden ggf. Punkte abgezogen, wenn die Gruppe Fehler beim Aufbau der Löschleitung macht. Zum A-Teil gehört aber auch noch ein Zeittakt, in dem es darum geht vier Knoten und Stiche so schnell wie möglich zu binden. Für jede Sekunde, die die Gruppe dafür benötigt, bekommt sie ebenfalls einen Punkt abgezogen. Zusätzlich fließt noch eine Haltungsnote von jedem JFM in die Bewertung mit ein.

Der B-Teil
Beim B-Teil muss die Gruppe einen 400m-Hindernislauf absolvieren. Da es hier im Gegensatz zum A-Teil darum geht, die Übung so schnell wie möglich zu absolvieren, ist dies häufig der entscheidende Wettbewerbsteil. Die ersten Läufer müssen jeweils eine bestimmte Strecke laufen, in ihrer Bahn befindet sich kein Hindernis. Der 3. Läufer muss auf seinem Weg einen 15m langen C-Druckschlauch einfach aufrollen. Der 4. Läufer muss über einen Balken laufen. Der 5. Läufer liegt von Anfang an auf einer Trage, neben der Trage liegen seine Handschuhe, sein Helm sowie ein Koppel. Hat der 4. Läufer den Staffelstab übergeben, muss der 5. Läufer sich die genannten Sachen schnell anziehen und zu Läufer 6 weiterlaufen. Dieser muss nur laufen. Die Läufer 7 und 8 müssen gemeinsam ein C-Strahlrohr mit einem C-Schlauch zusammenkuppeln und an dem Strahlrohr einen Doppelten Ankerstich mit
Halbschlag binden. Läufer 9 muss einen Feuerwehrleinenbeutel werfen und durch das Ziel laufen. Bei der Bewertung des B-Teils erhält die Gruppe 400 Punkte, von denen die benötigte Zeit in Sekunden und die Fehlerpunkte abgezogen werden. Außerdem erhält eine sehr junge Gruppe einige Bonuspunkte je nach dem, welches Durchschnittsalter sie hat. Auch beim B-Teil erhält jedes Gruppenmitglied eine Haltungsnote.

Bedingungen zur Teilnahme am Bundeswettbewerb
Sieger beim Kreisendscheid (unter den ersten drei)
Sieger beim Landesendscheid (unter den ersten drei)

Schleswig Holsteiner Jugendfeuerwehren

Jugendfeuerwehr 112 Prozent Zukunft

Unsere Welt ist bunt

Landesfeuerwehrverband Schleswig Holstein


Wir sind die Stormarner Jugendfeuerwehren.

Stormarn ist ein Kreisgebiet und liegt im Süden Schleswig-Holsteins.
Jugendfeuerwehr - das bedeutet Spaß, Kameradschaft, soziales Engagement und Technik.

NACH OBEN Google+